Die letzte Ehre – Genau so, wie Sie es wünschen
  • Rufen Sie uns an – rund um die Uhr

    24-Std.-Rufnummer
    0711 / 31 33 85

    Büro Esslingen
    Urbanstraße 97
    73728 Esslingen
    Telefon 0711 / 31 33 85
  • Bestattungsformen

    Die Wahl der Bestattungsart hängt oft von der persönlichen Überzeugung, der Religion und den finanziellen Möglichkeiten ab. So sind die Friedhofsgebühren bei einer Erdbestattung in der Regel kostspieliger als bei einer Feuerbestattung. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen haben wir für Sie die einzelnen Bestattungsarten und ihre Besonderheiten aufgelistet.

    Erdbestattungen

    Die Erdbestattung ist die traditionelle Art der Bestattung, hierbei findet eine Trauerfeier mit dem Sarg in einer Feierhalle oder einer Kirche statt. Im Anschluss an die Trauerfeier gehen alle gemeinsam zum vorbereiteten Grab, der Sarg wird abgesenkt und die Trauergemeinde verabschiedet sich vom Verstorbenen.

    Grabarten Erdbestattung

    Reihengräber:
    Das Reihengrab ist ein Einzelgrab.
    Auf einem von der Friedhofsverwaltung festgelegten Grabfeld werden die Gräber der Reihe nach angelegt. Die Angehörigen haben keine Möglichkeit, die Lage und Größe des Grabes selbst zu bestimmen. Die Nutzungszeit eines Reihengrabs kann nicht verlängert werden, da nach Ablauf das gesamte Grabfeld eingeebnet wird. (Nutzungszeit = Ruhezeit)
    Wahlgräber:
    Entscheidet man sich für ein Wahlgrab, so kann man die Lage und die Größe des Grabs selbst auswählen. Das Wahlgrab (Familiengrab) kann einfach- oder doppelbreit sein und je nach Friedhof auch doppeltief belegt werden. Die Ruhezeit des Verstorbenen ist gleich wie bei Reihengräbern, die Nutzungszeit kann jedoch unbegrenzt verlängert werden. Es bietet sich somit insbesondere für Personen an, die später neben ihren Angehörigen bestattet werden wollen.
    Gemeinschaftsgräber:
    Der Sarg wird auf einer Rasenfläche bestattet. Es kann der Name des Verstorbenen an einer zentralen Gedenktafel angebracht werden, wer dies nicht wünscht ist „anonym“ betattet.  Die Grabpflege übernimmt das Friedhofsamt. Nicht jede Friedhofsverwaltung bietet Gemeinschaftsgräber für Erdbestattungen an.

    Feuerbestattung

    Bei einer Feuerbestattung wird der Verstorbene mit dem Sarg in einem Krematorium eingeäschert. Auch hier findet eine Trauerfeier entweder vor der Einäscherung  mit dem Sarg oder anschließend mit der Urne in einer Feierhalle oder Kirche statt. Die Beisetzung der Urne kann je nach Wunsch auf einem Friedhof, in einem Friedwald oder auf See stattfinden. Wir arbeiten zuverlässig mit der Krematorium Schwäbisch Gmünd GmbH zusammen.

    Grabarten Feuerbestattung

    Reihengräber:
    Das Reihengrab ist ein Einzelgrab.
    Reihengräber werden auf einem Grabfeld nacheinander angelegt. Daher haben die Angehörigen keine Möglichkeit, die Lage und Größe des Grabes selbst zu bestimmen. Die Nutzungszeit eines Reihengrabs kann nicht verlängert werden, da nach Ablauf das gesamte Grabfeld eingeebnet wird. (Nutzungszeit = Ruhezeit)
    Wahlgräber:
    Entscheidet man sich für ein Wahlgrab, so kann man die Lage des Grabs selbst auswählen. Das Urnen-Wahlgrab (Familiengrab) kann mehrere Urnen aufnehmen. Die Ruhezeit des Verstorbenen ist gleich wie bei Reihengräbern, die Nutzungszeit kann jedoch unbegrenzt verlängert werden. Es bietet sich somit insbesondere für Personen an, die später neben ihren Angehörigen bestattet werden wollen.
    Gemeinschaftsgräber:
    Die Urne wird auf einer Rasenfläche bestattet. Es kann der Name des Verstorbenen an einer zentralen Gedenktafel angebracht werden, wer dies nicht wünscht ist „anonym“ betattet.  Die Grabpflege übernimmt das Friedhofsamt.
    Je nach Kommune gibt es weitere Betsttungsformen wie Urnengärten, Baumbestattungen oder Urnennieschen in stehenden Säulen und Wänden.

    Seebestattung

    Bei einer Seebestattung wird die Urne im Beisein der Angehörigen oder in aller Stille auf hoher See beigesetzt.

    Wir arbeiten zuverlässig mit der Sylter Seebestattungs-Reederei um Kapitän Fritz Ziegfeld zusammen.

    Friedwaldbestattung

    Die letzte Ruhe an den Wurzeln eines Baumes.
    FriedWald ist eine alternative Bestattungsform. Die Asche des Verstorbenen wird direkt an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt, der in einem als FriedWald ausgewiesenen Wald steht.  So eröffnet sich eine natürliche und würdevolle Alternative zu den bislang gewohnten Bestattungsritualen.

    Die Grabpflege übernimmt dabei die Natur.

    Weitere Diestleistungen

    • Umbettungen von beigesetzten Särgen und Urnen von und nach allen Friedhöfen
    • Überführungen von und nach allen Orten im In- und Ausland
    • Flug-Überführungen von und nach allen Orten in Europa und Übersee
    • Bereitstellen von Sargträgern auf allen Friedhöfen